Allgemeine Radveranstalltungen

WfF Alltagstouren

Unter diesem Oberbegriff bieten wir Tagestouren fürs Rennrad, Gravel- und Mountainbike an. Diese finden in der Regel am Samstag oder Sonntag, von Mai bis September zudem am späten Mittwochnachmittag statt. Alltag heißt natürlich nicht öde, sondern kennzeichnet das Angebot außerhalb unserer Mehrtagestouren, bei denen man normalerweise im Urlaub teilnimmt.
Um das Angebot zeitlich zu unterscheiden und unverwechselbar zu machen, gibt es für jeden Tag unterschiedliche Betzeichnungen: Saturday/Sunday/Wednesday Ride Fever. 
Die Touren veröffentlichen wir auf unserer Homepage, auf unserer Facebook-Site und per Email.

Mehrtagestouren

Wir organisieren mehrmals im Jahr mehrtägige Touren. Die Eckdaten der Touren variieren (Details findet Ihr in der jeweiligen Ausschreibung), eine Konstante ist aber immer vorhanden: der Spaß! Grundsätzlich organisieren wir für Dich die Unterkünfte, helfen bei der An- und Abreise zum Start- bzw. Zielort und bieten einen Radtransport oder Radverleih vor Ort. Unsere Touren werden von sehr netten Betreuern in einem Fahrzeug begleitet. Sie transportieren das Gepäck, Werkzeug und die Verpflegung und stehen allen Teilnehmern bei technischen oder menschlichen Notfällen zur Seite. Darüber hinaus gibt es auch mindestens einen Tourenleiter auf dem Rad, dem man sich anschließen kann.

EuropaRadtouren

Unter der Marke EuropaRadtour bieten wir seit 2006 spannende Radtour an ...durch Europa oder darüber hinaus.

Weitere Informationen findest du unter www.europaradtour.de.

Die nächsten Termine

Deine Ansprechpartner

Tom-Uwe Bialowons
Stellv. Vorsitzender
Stefan Hainke
Vorsitzender
Sebastian Lenk
Ausblick: WfF Sommertour 2024 Vogtland/Erzgebirge

Die WfF Sommertour 2024 findet in Plauen am westlichen Rand des Naturparks Erzgebirge/Vogtland statt. Die Kreisstadt des Vogtlandkreises wurde 1122 erstmals urkundlich erwähnt und ab dem 18. Jahrhundert ein bedeutender Standort der sächsischen Stoff- und Textilindustrie. Seit über 150 Jahren wird hier die weltberühmte Plauener Spitze hergestellt. Das Zentrum ist von großstädtischer Bebauung des 19. Jahrhunderts geprägt. Am nordöstlichen Stadtrand befindet sich mit der Elstertalbrücke die zweitgrößte Ziegelbrücke der Welt. Zudem sind in der Stadt zahlreiche weitere Bau- und Kulturdenkmale zu finden, die nach den Touren entdeckt werden können. Natürlich steht - wie gewohnt - auch eine Stadtführung auf dem Programm.

In und um Plauen gibt es ein ausgedehntes Radroutennetz im Vogtland. Die Rrgion umfasst auch Teile des Westerzgebirges und ist gekennzeichnet durch viele Flußtäler, über die mächtige Brücken führen. Die bekannteste und zugleich das Wahrzeichen des Vogtlands ist die Göltzschtalbrücke, die weltgrößte Ziegelbrücke (im Bild von der WfF Europaradtour 2006).

Das alles sind perfekte Bedingungen für abwechslungsreiche Touren auf flachem und bergigem Terrain. Es werden pro Tag drei für Renn- und andere Räder geeignete Strecken zwischen 60 und 150 km und eine im "Gelände" angeboten. Die (bislang noch nicht vollzähligen) Tracks sind hier zu finden. Für alle gibt es ein gemeinsames reichhaltiges Pausenbuffet. 

Übernachtet wird im Hotel Dormero. Das befindet sich direkt im Stadtzentrum, ist aber dennoch ruhig gelegen. Diese Lage ermöglicht eine umfangreiche gastronomische Abwechslung für die Abendgestaltung :)         

Plauen ist gut mit der Bahn erreichbar und die A 72 nur wenige Kilometer entfernt. 

Die Teilnahmebeiträge für 7x Übernachtung/Frühstück, Pausenbuffets, Tourenvorschläge und Rahmenprogramm:
Einzelzimmer: 500 € / 530 €
Doppelzimmer: 330 € / 360 €
Der jeweils erste Betrag gilt für WfF-Mitglieder. 

Die Teilnehmendenzahl ist auf 46 begrenzt. Wird die erreicht, kommen weitere Meldungen auf eine Warteliste.

Weitere Infos zu Plauen und zum Radfahren im Vogtland:

Plauen
Rennrad/Gravelbike im Vogtland


siehe: 31.08.2024: WfF Sommertour 2024 Vogtland/Erzgebirge
Kommentare (0) Tom-Uwe Bialowons / 18.11.2023   
Rückblick: WfF Sommertour 2023 - Sauer macht lustig

Lustig steht auch für fröhlich, vergnügt und Freude an etwas haben - genau das traf auf die diesjährige WfF Sommertour im Hochsauerland zu. Was vielleicht nicht jeder so erwartet hatte ...

Doch es passte eben alles: mit Brilon ein ansehliches Städtchen, ein schönes komfortables Hotel in ruhiger Lage, durchweg sonniges Wetter bei angenehmen Temperaturen, herrliche Landschaften mit tollen Strecken zum Radeln und nicht zuletzt eine nette und angenehme 40-köpfige Teilnehmergruppe.

Wobei - nicht in jedem Moment waren die vier Touren pro Tag eine reine Freude. Denn das Rothaargebirge hielt doch einige sportliche Herausforderungen bereit, sogar einen Anstieg mit 33 Prozent. Der war natürlich die Ausnahme, doch es gab darüber hinaus genügend weitere mit bis zu 20 Prozent. Insofern war es kein Wunder, dass sich bei den fünf langen Touren die Höhenmeter auf 11.200 summierten bei einer Gesamtstreckenlänge von "lediglich" 670 km. Doch auch die kurzen und mittleren Strecken hatten es in sich: 4.800 Hm und 350 km, 7.500 Hm und 520 km.   

Dennoch waren letztlich alle im genannten Sinne "lustig". Dazu trug wie immer auch das Buffet bei. Chefin war hierfür wie gewohnt Renate aus dem schönen Odenwald. Unterstützt wurde sie dabei von Bodo, Wilfried und Siegfried, der dankenswerterweise für seine erkrankte Frau Gerlinde einsprang.

Selbstverständlich wurde nicht nur Rad gefahren. Schwimmen war sowohl im hoteleigenen Innenpool als auch in einem nahegelegenen Freibad möglich. Wer wollte, konnte nicht nur auf dem Rad schwitzen, sondern auch in der Sauna des Hotels. Und längst zum Standardprogramm der Fahrt gehört(e) eine Stadtführung. 

Beim Abschlusstreffen gab es neben dem Rückblick einen Ausblick auf 2024. Dabei wurde der im Team besprochene Termin und mögliche Ort bekannt gegeben. Wie in den Jahren zuvor wird die Tour im ersten Septemberwochenende stattfinden, konkret vom  31. August bis 7. September. Geplant ist das Westerzgebirge/Vogtland.

Als schöne Erinnerung an die diesjährige Tour gibt es erneut ein Gedicht von Bernd aus Hannover - danke! Das kann hier nachgelesen werden. 


siehe: 02.09.2023: WfF Sommertour 2023
Sommertour2023-Lyrik.pdf

Kommentare (0) Tom-Uwe Bialowons / 19.09.2023   
Ausblick: WfF Sommertour 2023 Brilon / Hochsauerland

Die WfF Sommertour 2023 findet in Brilon im Hochsauerland vom 2. bis 9. September statt. Die Stadt wurde 973 erstmals erwähnt und entwickelte sich zu einer der bedeutendsten Hansestädte Westfalens sowie zu einem der flächenmäßig größten Städte Deutschlands.

Brilon hat eine schöne Altstadt, in der alle Sehenwüdigkeiten auf kurzem Weg zu erreichen sind. Ideale Bedingungen also für Stadtbummel, die wie gewohnt durch eine Stadtführung ergänzt werden.

Brilon Schloss Alme Sauerland Ost

Natürlich werden die Radtouren im Mittelpunkt des Events stehen. "Blühende Wiesen, glitzernde Seen, grüne Wälder und tausend Berge: das Sauerland präsentiert sich Rennradfahrern als perfektes Revier. Hier findet jeder die optimale Tour ... Auch die Landschaft mit ihren spektakulären Aussichten, den prägnanten Gebirgskämmen und den vielen Highlights entlang der Strecken sorgen für ein kurzweiliges Gravel-Erlebnis ..." (Bike Arena Sauerland)

Daher werden pro Tag drei für Renn- und andere Räder geeignte Touren zwischen 70 und 160 km angeboten und eine im Gelände. Für alle gibt es ein gemeinsames Pausenbuffet. Die Tracks zu allen Touren sind hier zu finden

Übernachtet wird im ruhig gelegenen Hotel am Kurpark unweit vom Zentrum Brilons. Das hat ein Innenschwimmbad und eine Sauna. Beides kann kostenfrei genutzt werden.

Brilon ist auch mit der Bahn erreichbar. Es wird dennoch eine "Mitfahrgelegenheitsheitsbörse" geben, für die man sich bei der Anmeldung eintragen kann. 

Die Teilnahmebeiträge für 7x Übernachtung/Frühstück, Pausenbuffets, Tourenvorschläge und Rahmenprogramm:
Einzelzimmer: 425 / 455 €
Doppelzimmer: 320 / 350 €

Der jeweils erste Betrag gilt für WfF-Mitglieder. 

Anmeldung


siehe: 02.09.2023: WfF Sommertour 2023
Kommentare (0) Tom-Uwe Bialowons / 12.11.2022