Auch wenn die WfF-Sommertour 2017 in Regensburg ein voller Erfolg war, fanden manche es schade, dass die vom “traditionellen” Zeitraum Herbst in den Sommer verlegt wurde. Doch WfF bietet nun ein (weiteres) Trostpflaster an: die TransSudety 2017! Allerdings ist es weit mehr als ein solches. Denn wer schon mal die Sudeten befahren oder gar durchquert hat, weiß, dass sich eine Reise dorthin – nicht allzu weit von der “Berliner Haustür” entfernt – immer wieder lohnt! Denn der bis zu 1.600 Meter hohe Gebirgszug umfasst unter anderem solche interessanten und reizvollen Gebirge wie das Altvater-, Adler-, Riesen-, Iser– und Glatzer Schneegebirge. Und genau diese werden bei der TransSudety 2017 auf dem Programm stehen.

Start ist am 29. September in Breslau. In der europäische Kulturhauptstadt 2016 gibt es sogar ein bisschen Zeit für eine kurze “Stadtrundfahrt”, bevor es dann in Richtung Oppagebirge geht. Das gehört zum östlichsten Teil der Sudeten. In den darauf folgenden vier Etappen werden die Sudeten bis zu ihrem westlichen Ende durchquert. Ziel der Tour wird am 3. Oktober in Falkenberg (Elster) sein. Insgesamt werden dabei 650 km und 8.000 Höhenmeter absolviert. Die geplanten Etappen sind hier zu finden.

Die Tour ist (auch) fürs Rennrad geeignet. Auf “Superlight”-Laufräder und -Reifen sollte allerdings verzichtet werden.

Der Zeitraum von Ende September bis Anfang Oktober ist fast ideal für eine Fahrt in dieser Region, wie wir in der Vergangenheit immer wieder erleben konnten: wenig “Touriverkehr”, stabiles Hochdruckwetter und daher eine sehr geringe Regenwahrscheinlichkeit.

Die An- und Abreise erfolgt mit dem Zug. Übernachtet wird in Pensionen und Hotels. Es gibt diesmal kein Begleitfahrzeug, das Gepäck muss also selbst transportiert werden. Die Kosten sind bislang noch nicht fix, werden aber bei ca. 150 € für Zugfahrt sowie 4x Übernachtung und Frühstück liegen. Ein kleiner Rabatt für WfF-Mitglieder ist vorgesehen.

Aufgrund der beschränkten Kapazität bei der Radmitnahme im Zug und des “Self-Supported-Charakters” der Tour ist die Teilnehmerzahl auf maximal 10 beschränkt. Aus diesen Gründen gibt es auch einen engen Zeitrahmen und eine strikte Reihenfolge bei der Anmeldung. Die ist bis zum 11. September bei Tom möglich.

WfF-Herbsttour TransSudety 2017