Neben den zwei EuropaRadouren in Taiwan und Belgien sowie der WfF-Sommertour in Freiburg im Breigau wird es in 2018 viele weitere Touren von und mit WfF geben. Zwei von den Mehrtagesfahrten werden hier kurz vorgestellt.

Vom 10. bis 17. März geht es “in die Sonne” nach Nizza. Als “Tour in die Sonne” wird das bekannte Radrennen Paris – Nizza auch bezeichnet, das 2018 am 11. März endet. Kein Wunder, denn zu dieser Jahreszeit kann man dort bei sehr angenehmen Temperaturen radeln. Selbst in über 1.000 m hohe Regionen ist das gut möglich.

Die Kombination von Meer und Berge, natürlich auch die Architektur macht den Reiz von Nizza aus. Und wenn man aus der Stadt heraus ist, dann gibt es richtig tolle, ruhige und landschaftlich sehr schöne Strecken zum Radeln. Das konnten eine Gruppe schon in diesem Jahr erleben und genießen.

Übernachtet wird in einem Hotel. Es gibt keine Betreuung, also keine Buffets. Aber das ist bei dem normalerweise guten Angebot von Bistros u.ä. auch kein Nachteil.

Es werden in den nächsten Tagen noch weitere Infos veröffentlicht. Wer sich jetzt schon anmelden will. kann das bei Tom.

Keine WfF-Tour im eigentlichen Sinne, wenngleich erneut von WfF-Mitgliedern maßgeblich unterstützt und mitorganisiert, ist die Auf-Friedensfahrkurs-Tour. Vom 9. bis 13. Mai 2018 geht es in 5 Etappen von Elsterwerda über Görlitz, Jelenia Gora, Liberec und Hradev Kralove wieder zurück nach Görlitz.

Erneut wird es an fast allen Tagen drei Strecken unterschiedlicher Länge und unterschiedlichem Anspruch geben. Wer schon mal einen Blick auf die Tracks werfen will, wird in diesem Streckenordner fündig.

Anmelden für diese Fahrt kann man sich hier.

 

 

 

Radtouren 2018 in Nizza, Polen und Tschechien