2015, das Jahr des 20-jährigen Bestehens von WfF neigt sich nun langsam seinem Ende und es gäbe viel von den Aktivitäten des Vereins zu erzählen. Der Konjunktiv ist aber nicht zufällig gewählt, denn über alles und das noch ausführlich zu berichten, würde diesen Beitrag sehr viel länger machen. Daher beschränken wir uns auf die Highlights des Jahres.

Ohne dem sehr aktiven Volleyballbereich nahe treten zu wollen: WfF kennt man “von außen” vor allem durch sein vielfältiges Radtourenangebot. Und das war dieses Jahr besonders umfang- und abwechslungsreich. Wir waren mit unseren Touren in Portugal, der Schweiz, Frankreich, Schweden, Polen, Tschechien und natürlich auch in Deutschland. Mit WfF als Haupt- oder Mitorganisator gab es bis zu 200 Teilnehmer pro Veranstaltung. Wir boten einige “gemütliche” Fahrten an, aber auch betont sportliche, wie beispielsweise die zwei Marathons und die langen Etappenvarianten bei der Nizza- und der Böhmentour.

Wie schon gesagt, keinesfalls weniger aktiv sind unsere Volleyballer – ob nun in der Halle oder auf dem oder im Sand. Es gab ein sehr schönes Beachvolleyballcamp in Ahlbeck auf Usedom und einen zweiten Platz bei der Freizeitvolleyball-Mixed-Runde. Selbstverständlich nicht zu vergessen die wöchentlichen Trainingsabende.

Nicht so spektakulär, aber dennoch für jeden Verein besonders wichtig, war die gut besuchte Mitgliederversammlung, auf der die Beisitzer neu gewählt wurden. Und keinesfalls darf die 20-Jahr-Feier unter den Tisch fallen, die bei bestem Sommersonnenwetter in Gnewikow am Ruppiner See stattfand. Dabei gab es ein schönes Programm mit zwei Radtouren, dem Grillabend, einem bildlichem Rückblick und als Gast “Onkel Fritz aus Neuruppin” auf dem Hochrad, was insgesamt fast 30 kleine und große Leute anzog.

Was passiert nun noch in diesem Jahr?

Jeden Dienstag gibt es einen Badminton-Abend. Abgesehen von dem wöchentlichen “Normalprogramm” Volleyball und Radtouren, stehen zudem die ersten Turniere der Mixed-Volleyball-Runde am 8.11. und 6.12 sowie vom 12. bis 19. Dezember die Boarderweek in Val Thorens an.

Dann gibt es natürlich wieder eine WfF-Weihnachtsfeier, die am 19. Dezember ab 18 Uhr im “Zimt & Zunder” in Friedrichshain, Straßmannstraße 30 startet. Gleich am nächsten Tag, also am 20.12. bieten wir die traditionelle Glühweintour an. Treffpunkt ist 11 Uhr am S/U-Bahnhof Frankfurter Allee.

Und was erwartet Euch 2016?

Natürlich wieder jede Menge Radtouren und ein umfangreiches Volleyballprogramm. Erstere führen nach Kuba, nach Norwegen, Polen und Tschechien, aber auch schlicht und einfach in die Umgebung von Berlin oder in andere schöne Gegenden Deutschlands. Dazu könnt Ihr mehr erfahren unter www.europaradtour.de und zu gegebener Zeit hier.

Die Volleyballer werden sich im Juli erneut zu einem Beachvolleyballcamp auf Usedom treffen und weiterhin an der Freizeit-Mixed-Runde teilnehmen.

Jetzt jedoch freuen wir uns zunächst auf das Naheliegende und damit auf möglichst viele von Euch bei der Weihnachtsfeier! Dann können wir, könnt Ihr nochmal das Jahr 2015 ausführlicher Revue passieren lassen und auf die zahlreichen Aktivitäten 2016 voraus schauen.

Bis dahin wünschen wir Euch weiterhin schöne Herbsttage
Eure WfF-Leitung

Termine und Ansprechpartner auf einen Blick:

Jeden Dienstag Badminton, 20-22 Uhr Franz-Jacob-Str. 33 (sebastian@wff-berlin.de)
Jeden Mittwoch Volleyball-Training, 20-22 Uhr Franz-Jacob-Str. 33 (stefanie@wff-berlin.de)
12.-19.12.15 Borderweek in Val Thorens / Frankreich (susan@wff-berlin.de)
8.11./06.12.15 Mixed-Volleyball-Runde, Zeughofstr. (stefanie@wff-berlin.de)
19.12.15 Weihnachtsfeier, 18 Uhr “Zimt & Zunder”
20.12.15 Glühweintour, 11 Uhr S/U Frankfurter Allee
20.2.-6.3.16 ERT Wintertour Kuba (stefan@wff-berlin.de)
5.-13.03.16 Snowzone in Les Deux Alpes / Frankreich (stefan@wff-berlin.de)
28.04.-01.05.16 Frühlingstour Jena (tom@wff-berlin.de)
14.-21.05.16 ERT Norwegen (stefan@wff-berlin.de)
18.06.16 Marathon TransMecklenburg (tom@wff-berlin.de)
Juli 2016 Beachvolleyballcamp auf Usedom (stefanie@wff-berlin.de)
19.-25.09.16 Herbsttour Breslau (tom@wff-berlin.de)
Rück- und Ausblick 2015/2016